Welche Auswirkungen hat die Sprache auf SEO?

Die Sprachsuchtechnologie hat einen langen Weg hinter sich. Erfahren Sie, wie die Sprachsuche das Kundenverhalten beeinflusst und wie Unternehmen ihre Websites erfolgreicher gestalten können.

Was soll Google tun, wenn Sie eine Suchanfrage stellen? Es muss zunächst verstehen, was Sie mit Ihrer Anfrage meinen, bevor es Ihnen die besten Ergebnisse zu Ihrer Suchanfrage präsentiert.

Die Art und Weise, wie wir Anfragen manuell in Google eintippen, unterscheidet sich erheblich von der Art und Weise, wie wir uns mit unseren Sprachassistenten unterhalten.

Während wir bei der Eingabe von Suchbegriffen extrem stichwortbasiert vorgehen, werden unsere Anfragen bei der Sprachsuche sehr viel konversationeller. Infolgedessen mussten sich die Suchmaschinen in Sachen Semantik, also der Erforschung der Bedeutung von Wörtern, äußerst geschickt anstellen.

Die Art und Weise, wie wir Sprache verwenden, ist schwierig, und Roboter haben Schwierigkeiten zu entschlüsseln, was wir sagen. Andererseits hat die Sprachsuche dazu geführt, dass sich die Suchmaschinen in diesem Bereich drastisch verbessert haben, wobei Google mit erheblichen Verbesserungen führend ist.

Aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile wird die Sprachsuche immer beliebter. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über einige wichtige Punkte, die Ihnen helfen werden, zwischen Sprach- und Textsuche zu unterscheiden.

Länge der Suchanfrage:

Die Länge der Suchanfrage ist eines der ersten Dinge, die jedem in den Sinn kommen. Wir haben die Abfragelänge von Cortana-Suchen mit normalen Textsuchen verglichen, um zu sehen, wie sie sich unterscheiden. Bei der klassichen Textsuche beträgt die Länge der Suchanfrage etwa 2 Wörter, was recht kurz ist. Bei der Sprachsuche sind die Suchanfragen oder Schlüsselwörter, die das höchste Volumen, die meisten Treffer und die meisten Impressionen erzielen, diejenigen, die 3 bis 4 Wörter enthalten. Folglich haben die Verbraucher ihr Suchverhalten für die Sprachsuche gegenüber der Textsuche geändert, ohne es zu merken.

Fragewörter:

Vielleicht suchen Sie mit Ihrer Computertastatur nach "beste Laptops". Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass Sie beim Sprechen etwas in der Art von "Welche sind die besten Laptops in Deutschland?" sagen. Nur 25 Schlüsselwörter sind laut Seo Clarity für 20 % der Sprachsuchen verantwortlich. Diese enthalten wichtige Substantive und Adjektive wie "Rezept", "neu", "einfach", "Typen" und "Zuhause" sowie Fragewörter und andere regelmäßig verwendete Verben wie "machen", "tun" und "können".